top
zurück zuberliner-zeitung.de
0 Warenkorb: Keine Artikel. 0 Warenkorb: Keine Artikel.
Startseite > Wein > 6er Weinpaket: Der Brandtmeister
6er Weinpaket: Der Brandtmeister

6er Weinpaket: Der Brandtmeister


Art.: 1106514

Talent und Respekt – die Ausnahmeweine des jungen Markus Brandt aus Rheinhessen.

2x Weißburgunder & Chardonnay QW trocken, Brandt
2x Grauburgunder QW trocken, Brandt
2x Bacchus & Schönburger QW trocken, 1955 Brandt

statt 58,80 € nur 39,95 € (8,88 €/L)

Sie sparen 32 %
39,95 €

xxx

Variante nicht verfügbar

58,80

inkl. MWSt.
zzgl. 6,95 € Versand

keinen Lieferstatus anzeigen
Menge
auf den Merkzettel
  • Produktinformationen
  • Versand
  • Servicekontakt
Die enthaltenen Weine:

2x Weißburgunder & Chardonnay  QW trocken, Brandt

Feiner Duft nach weißen Sommerblüten, weißen Johannisbeeren und grüner Banane.  Am Gaumen mit einer milden Frische, hingetupften Fruchtnoten und schönen mineralischen Akzenten bis in den harmonischen Ausklang.

Jahrgang: 2017
Region: Rheinhessen, Deutschland
Abfüller: Brandt, D-67596 Dittelsheim-Heßloch
Traube: 25% Chardonnay, 75% Weißburgunder
Ausbau: Stahltank
Alkohol: 11,50%

2x Grauburgunder QW trocken, Brandt
Grauburgunder nächste Generation. Dieser angenehm trockene Wein hat das Mollige abgelegt und lebt von seiner brillanten Frucht von weißem Pfirsich und weißer Melone und bringt Spannkraft und Mineralik auf den Gaumen.  

Jahrgang: 2017
Region: Rheinhessen, Deutschland
Abfüller: Brandt, D-67596 Dittelsheim-Heßloch
Traube: Grauburgunder
Ausbau: Stahltank
Alkohol: 12,0%

2x Bacchus & Schönburger QW trocken, 1955 Brandt
Die Trauben stammen von einem alten, extrem ertragsschwachen Weinberg, den Großvater Brandt  1955 gepflanzt hat. Ein eigenständiger, blumig-aromatischer Tropfen, der opulente Frucht, Schmelz und Mineralität vereint. Kultverdächtig!

Jahrgang: 2017
Region: Rheinhessen, Deutschland
Abfüller: Brandt, D-67596 Dittelsheim-Heßloch
Traube: 75% Bacchus, 25% Schönburger
Ausbau: Stahltank
Alkohol: 12,5%

Es war schon seit Generationen überfällig. Deshalb konnte es Markus Brandt nicht schnell genug gehen, Weine mit eigenem Etikett in Flaschen zu füllen. Er war 21 und noch in der Lehre auf einem andern Weingut, als er die Familie Brandt aus der Anonymität der Fassweinerzeugung erlöste.  Heute, sieben Jahrgänge und ein Weinbaustudium in Geisenheim später, sagt er: “Mir ging es vor allem darum, den eigenen Weinbergen Wertschätzung zu erweisen. All‘ die Arbeit übers Jahr, all‘ die in Generationen gewonnene Erfahrung, die bedrohlichen Situation durch Frost oder Hagel – und zum Schluss verliert sich dieses einzigartige Traubengut in der Masse einer belanglosen Großabfüllung? Das schien mir so dermaßen respektlos!“ 

Für seine erste Abfüllung hatte der ambitionierte junge Mann gerade Mal das allernötigste technische Equipment zur Verfügung: eine alte Kelter, eine Pumpe und ein Fass. Mittlerweile investierte er zwar viel in die Qualität der Kellertechnik, änderte jedoch nichts an seinem Minimalismus. „Wenn ich sage, es geht im Weinberg um Respekt, dann kann ich doch nicht ganz am Schluss mit massiven technischen Eingriffen alles verbiegen!“, ist dazu seine klare Haltung. Langes Lager der Weine auf der Feinhefe, keine Entsäuerung, keine nachträgliche Schönung durch eine Süßreserve – das sind einige fachliche Stichworte seiner Philosophie.

Die in den Spitzenlagen des rheinhessischen Dittelsheim-Hessloch verbreiteten kargen Kalk-Tonböden stellen die Winzer vor Herausforderungen, weil im Gegensatz zu fruchtbareren Regionen ein Rebstock das erste Mal erst nach fünf und nicht nach drei Jahren trägt, und weil auch danach die Hektarerträge außerordentlich gering sind. Aber dafür sind die Qualitäten, so der oder die Weinbautreibende sorgsam mit diesem Schatz der Natur umzugehen versteht, ganz großartig. „Das Freakige bei uns ist das Zusammenspiel aus windigen Höhenlagen auf 300 Metern, mineralischen Böden und dem sehr spätem Reifezeitpunkt der Trauben“, sagt Markus Brandt. „Das ergibt absolut brillante, weißfruchtige Weine, die aber gleichzeitig extraktreich sind und richtig saftig reif schmecken.“  Diese wirklich rasante Mischung hat auch uns überzeugt und so ist Markus Brandt unsere Entdeckung des Jahres 2017.


Alle Weine enthalten Sulfite
 
  1. Jedes Produkt ist einer Versandkostenklasse zugeordnet. Es handelt sich um eine Versandkostenpauschale, die bei Abschluss des Kaufvorgangs einmalig erhoben wird.
     
    Klasse 1  2,95 EUR
    Klasse 2  3,95 EUR 
    Klasse 3  4,95 EUR
    Klasse 4  6,95 EUR


     
  2. Sind mehrere, unterschiedliche Artikel im Warenkorb, zählt nur die höchste Versandkostenklasse, einmalig. Maximal werden Ihnen also 6,95 EUR Versandkosten berechnet. Im Warenkorb werden immer die aktuellen Versandkosten ausgewiesen.

     
  3. Ab einem Einkaufswert von 75,00 € liefern wir versandkostenfrei.

Rücksendung

Bis vierzehn Tagen nach Erhalt der Ware können Sie Ihre Bestellung widerrufen. Mehr dazu finden Sie in unseren AGB, das Widerrufsformular finden Sie hier. Bitte senden Sie die Ware nicht unfrei zurück. Zu weiteren Fragen rund um die Rücksendung kontaktieren Sie am besten unser ServiceCenter unter Tel.030/ 201 64 004, Fax 07953 - 883 640 oder E-Mail berliner-zeitung@sigloch.de.

Die Ware ist zu schicken an:
Sigloch Distribution GmbH & Co KG
Berliner Zeitung Shop - Remi
Am Buchberg 8
74572 Blaufelden
 
Kundenservice-Center des Shops der Berliner Zeitung:

Sigloch Distribution GmbH & Co KG
Berliner Zeitung Shop
Am Buchberg 8
74572 Blaufelden

Bestell-Hotline:
030/ 201 64 004

Geschäftszeiten: Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr.
Sie können auch gerne außerhalb unserer Geschäftszeiten Ihre Bestellung auf unseren Anrufbeantworter sprechen.

Fax:
07953 / 883 640

E-Mail:
berliner-zeitung@sigloch.de

Zeigen Sie es Ihren Freunden:


Datenschutz

Kundenservice


Wir beantworten Ihre Fragen:
030 - 20164004
Mo. - Fr. 8 bis 20 Uhr

E-Mail:
berliner-zeitung@sigloch.de


Sichere Zahlung


Das könnte Ihnen auch gefallen:

Copyright © 2009-2018 Berliner Zeitung | powered by WiSL S-CMS